Navigation

Türe Nummer 14: Kanton Basel-Stadt

Die Fastenwähe wird heute traditionell während der Basler Fasnacht verspeist. Betty Bossi


Basel-Stadt und die Fasnacht: Das gehört untrennbar zueinander.

Dieser Inhalt wurde am 14. Dezember 2019 - 00:00 publiziert

Deshalb präsentieren wir Ihnen nicht etwa das Rezept der bekannten Basler LäckerliExterner Link, sondern jenes der Fastenwähe. Sie wird traditionell während der Basler Fasnacht verspeist.

Ihren Ursprung hat sie in der Zeit vor der Reformation. Die Fastenwähe wurde typischerweise in der Fastenzeit im Winter gegessen. Die Tradition einer Fastenspeise wird bis heute – zumindest zeitlich – fortgeführt. 

Die Basler Fastenwähe ist ein brezelähnliches Gebäck aus feinem Hefeteig, das mit Eigelb bestrichen und mit Kümmel bestreut wird.

Kennen Sie schon unsere 📱 "SWI plus"-App 📱
Mit ihr erhalten Sie täglich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Themen und Debatten aus der Schweiz:
👉 AndroidExterner Link oder 👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Das Rezept: 

Zutaten: 

Hefeteig: 500g Mehl; 2 Teelöffel Salz; 0,5 Würfel Hefe (ca. 20g), zerbröckelt; 175g Butter, in Stücken, weich; 2dl Milch, lauwarm

1 Eigelb mit wenig Wasser verdünnt; wenig Kümmel

Zubereitung:

Mehl, Salz und Hefe in einer Schüssel mischen. Butter und Milch beigeben, mischen, zu einem weichen, glatten Teig kneten, zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.

Teig in ca. 12 Stücke teilen, jedes Stück ca. 7 mm dick, oval auswallen. Längs vier je ca. 4 cm lange Schlitze einschneiden. Teigstücke auf drei Backpapiere verteilen, Schlitze etwas auseinander ziehen. Ein Backpapier auf einen Blechrücken ziehen, Teig mit Eigelb bestreichen, Kümmel darüberstreuen. Mit den restlichen Backpapieren gleich verfahren.

Backen: nacheinander je ca. 10–12 Min. in der Mitte des auf 230 Grad vorgeheizten Ofens.

Quelle: bettybossi.chExterner Link)


Der Advent ist – zumindest in der Schweiz – die Zeit der Mandarindli, Weihnachtsguetzli und des Glühweins. Er ist aber auch die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts, der Vorfreude, Familie und Heimat. Ebendiese Heimat möchten wir Ihnen in der Vorweihnachtszeit Tag für Tag, Adventstürchen für Adventstürchen näherbringen.

Wir begleiten Sie durch die Adventszeit und stellen Ihnen jeden Tag eine kulinarische Spezialität aus einem anderen Kanton vor. Ein Stück Heimat also – egal, wo Sie gerade sind.

Und falls Sie die Lust zum Nachbacken oder -kochen packt, liefern wir Ihnen gleich das Rezept dazu.

End of insertion


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.