Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT/HAMBURG (awp international) - Die Beiersdorf-Tochter Tesa will schon bald auch Medikamente herstellen. Ab 2012 werde das für seine Klebestreifen bekannte Unternehmen mit der Produktion von Pflastern beginnen, die über die Haut medizinische Wirkstoffe an den Körper abgeben, sagte Tesa-Vorstand, Robert Gereke, am Donnerstag in Frankfurt.
Bald neu im Sortiment sei zudem ein dünnes Blättchen, das sich Patienten mit Schluckbeschwerden auf die Zunge legen, wo es sich von selbst auflöst. Dadurch entfalle das für manche Patienten schmerzhafte Pillenschlucken, erklärte das Unternehmen.
Tesa gehört zum Hamburger Konsumgüterkonzern Beiersdorf und verbuchte nach einem krisenbedingten Rückgang in 2009 im vergangenen Jahr wieder ein deutlichtes Umsatzwachstum. Unter anderem wegen der steigenden Rohstoffpreise lasse das Wachstum im Geschäftsjahr 2011 allerdings voraussichtlich nach. "Wir haben am Anfang des Jahres gedacht, so kann das nicht weitergehen mit der Preisentwicklung, aber es ist so weitergegangen", sagte Gereke. Das werde sich auch "im mittleren bis höheren einstelligen Bereich" auf die Preise der Tesa-Produkte auswirken./juc/DP/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???