Navigation

BP verdient dank gestiegener Ölpreise wieder etwas besser

Dieser Inhalt wurde am 27. Oktober 2009 - 08:20 publiziert

LONDON (awp international) - Der britische Ölkonzern BP hat wegen der Erholung der Ölpreise wieder etwas mehr verdient. Der Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten lag im dritten Quartal bei knapp 5,0 Milliarden US-Dollar, wie BP am Dienstag in London mitteilte. Das ist zwar nur die Hälfte dessen, was die Briten vor einem Jahr in der Kasse übrig behalten haben. Im zweiten Quartal war der Gewinn aber auf 3,1 Milliarden Dollar zusammengeschmolzen. Die Aktionäre sollen unverändert eine Dividende von 14 US-Cent je Anteilsschein erhalten.
Die Ölbranche leidet massiv unter der Wirtschaftskrise. Nach Höchstpreisen für Öl Mitte vergangenen Jahres von rund 147 Dollar je Barrel folgte in der Rezession ein jäher Absturz auf ein Fünf-Jahres-Tief von gut 33 Dollar. Mittlerweile hat sich der Ölpreis wieder etwas gefangen bei knapp 79 Dollar. Von Juli bis September förderte BP 3,9 Millionen Barrel am Tag, ein leichter Rückgang zu den drei Monaten davor./das/tw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?