Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jakarta (awp/sda) - Schweizerinnen und Schweizer sollen künftig nicht mehr über Singapur fliegen müssen, wenn sie in Jakarta Geschäfte machen. Bundespräsidentin Doris Leuthard hat den Wunsch des Flughafens Zürich nach einem Direktflug Zürich-Jakarta bei ihrem Staatsbesuch eingebracht.
"Die Airline Garuda Indonesia könnte den Schweizer Markt direkt bedienen", sagte Leuthard am Donnerstag in Jakarta. Die indonesische Handelsministerin werde Garuda nun über das Interesse der Schweiz informieren. Heute müssen Schweizer Reisende - auch all jene, die ihre Ferien auf Bali verbringen - über Singapur fliegen.
Garuda Indonesia wurde 1950 gegründet. Nach dem 11. September 2001 und den Terroranschlägen auf Bali 2002 waren die Europaflüge für Garuda unrentabel geworden. Zudem war die Airline wegen Sicherheitsmängeln während mehrerer Monate mit einem Landeverbot für die EU belegt.
Dieses wurde jedoch im letzten Jahr aufgehoben, und Anfang Juni 2010 nahm Garuda wieder tägliche Flüge nach Amsterdam auf. Zudem plant sie, Frankfurt, London, Paris und Rom anzufliegen.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???