Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN/FREEPORT (awp international) - Die Bahn will ihr Luftfrachtgeschäft innerhalb der USA umbauen. In den vergangenen Jahren habe die Logistiksparte DB Schenker ihre Flugzeugflotte dort von 40 auf 20 halbiert. Nach der Wirtschaftskrise und angesichts steigender Treibstoffpreise erwäge das Unternehmen weitere Schritte, hiess es am Dienstag in einer in den USA verbreiteten Mitteilung. Zu den Alternativen zählten ein Umbau des Geschäftsbereichs und die Kooperation mit anderen Anbietern.
Die "Financial Times Deutschland" (Dienstag) hatte berichtet, dem Logistikgeschäft innerhalb der USA drohe die Schliessung. Nach Informationen der Zeitung will sich der Konzern dort aus dem Geschäft mit Lastwagentransporten und Luftfracht zurückziehen. Das US-Inlandsgeschäft brachte nach Bahnangaben im vergangenen Jahr 330 Millionen Euro Umsatz.
Das Unternehmen kündigte am Dienstag an, eine Entscheidung falle in den nächsten zwei Monaten. Die Luftfracht mache zehn Prozent des Geschäfts der US-Sparte aus. Das Lastwagengeschäft mit 2000 Fahrten am Tag wachse weiterhin zweistellig, hiess es. DB Schenker halte an seiner Wachstumstrategie für Amerika und die USA fest. Die Bahn hatte 2010 insgesamt einen Umsatz von 34,4 Milliarden Euro erwirtschaftet./bf/DP/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???