Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aus dem Dogenpalast am Markusplatz in Venedig haben Diebe wertvollen Schmuck geraubt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/LUIGI COSTANTINI

(sda-ats)

Während der Öffnungszeiten für Besucher haben Diebe am Mittwoch aus dem Dogenpalast in Venedig wertvollen Schmuck geraubt.

Wie die italienische Polizei mitteilte, entwendeten die Täter aus der Ausstellung "Schätze der Mogule und der Maharadschas" ein Paar Ohrringe und eine Brosche im Wert von bis zu einer Million Euro. Laut ersten Ermittlungen setzten die Dieben das Alarmsystem der Panzerglasvitrine mit den beiden Schmuckstücken vorübergehend ausser Betrieb.

Als der Alarm am Vormittag anging, waren die beiden Männer mit ihrer Beute bereits auf der Flucht. Der Dogenpalast am Markusplatz im Zentrum der Lagunenstadt wurde umgehend geschlossen und die Besucher der Ausstellung kontrolliert - vergeblich.

Venedigs Polizeichef Vito Gagliardi sagte: "Wir haben es eindeutig mit sehr gewieften Profis zu tun. Ihr Coup ist ihnen gelungen, obwohl alle Säle mit technologisch ausgereiften Alarmanlagen ausgestattet sind."

Die seit September geöffnete Ausstellung ging am Mittwoch zu Ende. Sie versammelte 270 kostbare indische Juwelen vom 16. bis zum 20. Jahrhundert aus dem Besitz von Scheich Hamad ben Abdullah Al Thani, einem Mitglied der katarischen Herrscherfamilie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS