Navigation

EU genehmigt Übernahme von Eon-Kraftwerken durch Electrabel

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2009 - 17:00 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Die EU-Kommission hat nun auch die Übernahme bestimmter Kraftwerke und Strombezugsrechte des Versorgers Eon durch den belgischen Konkurrenten Electrabel genehmigt. Dies teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Nach Einschätzung der Kartellwächter schränkt die Übernahme den Wettbewerb in Europa nicht wesentlich ein. Die jetzt genehmigte Transaktion ist Teil des Kraftwerkstausches zwischen Eon und dem Electrabel-Mutterkonzern GDF Suez .
Eon hatte seinerseits Kraftwerke und Bezugsrechte von Electrabel in Belgien und den Niederlanden übernommen. Diesen Teil der Vereinbarung hatte die EU-Behörde bereits am Mittwoch genehmigt.
Eon hatte sich im vergangenen Jahr mit der EU-Kommission auf die Verringerung von Kraftwerkskapazitäten in Deutschland geeinigt. Im Gegenzug verzichtete die Kommission auf eine milliardenschwere Geldbusse. Die Wettbewerbshüter befürchteten die Vormachtstellung des Dax -Konzerns auf dem heimischen Markt./dct/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?