Navigation

FTD/Holcim-CEO erwartet drei bis fünf magere Jahre für die Branche

Dieser Inhalt wurde am 30. Dezember 2009 - 06:50 publiziert

Zürich (awp) - Nach einem Nachfrageeinbruch in den vergangenen Jahren warnen weltweit führende Zementproduzenten nun vor einem "schmerzhaften Anpassungsprozess", den die Baubranche in den Industrienationen durchlaufen werde. "Es wird mindestens drei bis fünf Jahre dauern, bis die Märkte für Baustoffe in den am stärksten betroffenen reifen Volkswirtschaften wieder ihren Höhepunkt erreichen", sagte Holcim-CEO Markus Akermann gegenüber der Online-Ausgabe der "Financial Times Deutschland" (30.12.)
In Europa, wo vier der fünf weltweit agierenden Zementunternehmen ihren Sitz haben, werde die Nachfrage zwischen 2007 und 2010 voraussichtlich um 28% zurückgehen, schreibt die FTD. Auch in den USA werde der Verbrauch Prognosen zufolge zwischen 2006 und 2010 um 44% schrumpfen. Vor allem dort und in Spanien wird der Nachfrageeinbruch spürbar. "In Spanien wird es zu bedeutenden Strukturveränderungen gegenüber der Zeit der Immobilienblase kommen. Das führt zu langsamerem Wachstum und einem schmerzhaften Anpassungsprozess in diesem Markt", sagte Akermann.
rt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?