Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Lonza Group AG und das US-Unternehmen Human Genome Sciences (HGS) haben einen Vertrag über die zukünftige kommerzielle Lieferung von Benlysta (belimumab) abgeschlossen. Das Produkt steht derzeit unter regulatorischer Abklärung als potenzielles neues Behandlungsmittel für Systemisches Lupus Erythematodes (SLE) in den USA und in Europa, teilte das Life-Science-Unternehmen am Dienstag mit.
HGS und GlaxoSmithKline (GSK) entwickeln Benlysta. Beide Gesellschaften schlossen 2006 ein Abkommen zur gemeinsamen Entwicklung und Kommerzialisierung des Arzneimittels.
"Unsere HGS-Anlage für die Produktion im Grossmassstab hat ausreichend Kapazitäten für die weltweite Lieferung von Benlysta im Anschluss an die Zulassung und für die ersten zwei bis drei Jahre nach der Lancierung", wird Randy Maddux, Vice President, Manufacturing Operations bei HGS in der Mitteilung zitiert. "Trotzdem glauben wir, dass wir zusätzliche Kapazitäten benötigen werden", ergänzte er.
Belimumab ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der spezifisch die biologische Aktivität des B-Lymphozyten-Stimulators ("BLyS") erkennt und hemmt. BLyS, das von HSG entdeckt wurde, ist ein natürlich vorkommendes Protein, das für die Heranreifung von B-Lymphozyten zu Plasma BZellen erforderlich ist. Plasma B-Zellen produzieren Antikörper, die dem Körper bei der Abwehr von Infektionen helfen.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???