Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das britische Gesundheitsbehörde NICE will drei Medikamente zur Behandlung von Chronischer Myeloischer Leukämie (CML) nicht empfehlen. Es sind dies gemäss dem "Wall Street Journal" (Ausgabe 06.05.) die beiden Medikamente Tasigna und eine höhere Dosierung von Glivec/Gleevec von Novartis sowie Sprycel von Bristol-Myers Squibb. Die Entscheidung basiere auf Kosten-/Nutzen-Überlegungen und sei vorläufig, heisst es weiter. Die Empfehlungen der Behörde gelten für England und Wales.
Eine Behandlung mit Sprycel oder Tasigna kostet rund 30'000 GBP jährlich, Glivec in der höheren Dosierung kommt gemäss NICE auf mehr als 40'000 GBP. "Wenn wir den Einsatz von sehr teuren Behandlungen empfehlen, müssen wir sicher sein, dass sie zusätzlichen Nutzen bringen, der die Kosten rechtfertigt", wird die Behörde zitiert.
Von den Empfehlungen nicht betroffen sind dem Bericht zufolge Patienten, die sich bereits in einer Therapie befinden. Ebenso nicht tangiert seien Patienten, die als Erstlinien-Behandlung Glivec in einer Standard-Dosierung erhalten, heisst es weiter. Derzeit überprüfe die NICE allerdings das Kosten-/Nutzen-Verhältnis von Glivec in der Standard-Dosierung.
rt/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???