Im Kanton Schwyz sind zwei Strassenbauprojekte öffentlich aufgelegt worden. Es geht um einen in Verzug geratenen Vollanschluss in Seewen und einen Schulwegabschnitt in Merlischachen.

Wie das Schwyzer Baudepartement am Mittwoch mitteilte, soll in Seewen bei der Steinerstrasse mit zwei neue Kreiseln ein Vollanschluss an die Umfahrungsstrasse H8 realisiert werden. Ein erstes Bauprojekt für 13,65 Millionen Franken war 2014 aufgelegt worden, die Inbetriebnahme war für 2018 vorgesehen gewesen.

Wegen Einsprachen von Anwohnern konnte der neue Vollanschluss bislang nicht realisiert werden. Zur Zeit ist eine von den Beschwerdeführern erwirkte und von diesen bekämpfte Nutzungsplanung vor dem Verwaltungsgericht hängig. Aus Effizienzgründen und um Zeit zu gewinnen, werde nun das überarbeitete Bauprojekt öffentlich aufgelegt, teilte das Baudepartement mit.

Mit dem Vollanschluss will der Schwyzer Regierungsrat das Zentrum von Seewen vom Verkehr entlasten. Zudem soll das neu eingezonte Gebiet Seewenfeld direkt an die Umfahrungsstrasse angeschlossen werden.

Mit einem zweiten nun aufgelegten Bauprojekt will der Kanton Schwyz die Verkehrssicherheit in Merlischachen erhöhen. Von dem 9,8 Millionen Franken teuren Projekt sollen vor allem die Schulkinder profitieren. Es handelt sich um einen Rad- und Gehweg von Merlischachen Richtung Sumpf und um eine Fussgängerschutzinsel beim Schulhaus. Auf eine Tempo-30-Zone wird verzichtet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Umfrage

Wahlen 2019 und die Fünfte Schweiz

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.