Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BONN (awp international) - Steigende Transportmengen im Paket- und Frachtgeschäft haben die Deutsche Post zum Jahresstart überraschend stark beflügelt. Getrieben von den DHL-Sparten kletterte der Umsatz im ersten Quartal um sieben Prozent auf 12,8 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Bonn mitteilte. Der operative Gewinn (EBIT) legte um 23 Prozent auf 629 Millionen Euro zu und übertraf damit deutlich die Erwartungen der Branchenexperten.
Unter dem Strich musste die Post nach dem Ausnahmegewinn ein Jahr zuvor zwar einen Gewinnrückgang um 81 Prozent auf 325 Millionen Euro ausweisen. Dies lag jedoch ausschliesslich an Bilanzierungseffekten im Zusammenhang mit dem Postbank-Verkauf , der den Überschuss Anfang 2010 auf 1,75 Milliarden Euro aufgebläht hatten. Bereinigt um diese Faktoren legte der Nettogewinn nun etwas schwächer als erwartet um 27 Prozent zu. Für das Gesamtjahr peilt der Vorstand weiterhin ein EBIT von 2,2 bis 2,4 Milliarden Euro an. Der Überschuss soll bereinigt um den Postbank-Effekt ebenfalls zulegen./stw/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???